Schulprogramm

Schulprogramm (Stand 2012/2013)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:

Für den Unterricht:

– Förderung jedes Schülers
– Einbeziehen der Erfahrungen der Schüler
– Förderung des selbstständigen Lernens
– leistungsorientierter Unterricht
– Lernen als Einheit von bewusstem Aneignen von Wissen und lebendiger Erfahrung
-Durchestzung des Fachunterrichtssystems
-Methodische Vielfalt im Unterricht
-individuelleLernvoraussetzungen und Lernmöglichkeiten berücksichtigen und nutzen
-Durchführung von ILEA in den Klassen 1,3,5 in Deutsch und Mathematik
-Führen eines Portfolios ab Klasse 1 zur Verdeutlichung des Lernfortschrittes
– inklusives Lernen

Für das Schulleben:

– Teamarbeit in FLEX und im gemeinsamen Unterricht
– Teamarbeit auf Klassenstufenbasis
– Teamarbeit bei Elterngesprächen
-Teamarbeit in Fachbereichen
– verlässliche Betreuung bis 13.30 Uhr
– Zusammenarbeit mit dem Hort
– Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern

Für Kooperation und Partizipation:

– sportliche Kooperationspartner
– Kindertagesstätten und Hort
– Stadtbibliothek
– Polizei
– Sparkasse
– Kreismusikschule
– Musik-und Kunstschule
– Kooperationsvereinbarungen mit KITAs
– DRK
– Fanfarenzug Angermünde

Für das Schulmanagement:

– Netzwerk FLEX
– Netzwerk Gemeinsamer Unterricht

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens „Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg“)

– Sicherung der Qualität des Unterrichts
– Sicherung der Qualität der Leistungsbewertung
– Sicherung einer guten Zusammenarbeit der Lehrer
– Sicherung einer positiven Zusammenarbeit mit Eltern und Kooperationspartnern